Mamikreisel app herunterladen

Dein Klei­der­schrank quillt über vor lau­ter T‑Shirts, Pull­overn und Hem­den, die du seit Jah­ren nicht mehr getra­gen hast. Und im Kel­ler sta­peln sich aus­ran­gier­te Elek­tro­ge­rä­te, Haus­halts­wa­ren und vie­les mehr. Du willst end­lich Platz schaf­fen? Wenn du kei­ne Lust hast, dir dafür auf dem Floh­markt die Bei­ne in den Bauch zu ste­hen, sind Ver­kaufs-Apps genau das Rich­ti­ge für dich. Denn auf die­sen digi­ta­len Floh­märk­ten fin­den dei­ne alten Sachen sicher einen neu­en Besit­zer – und viel­leicht ent­deckst du beim Stö­bern auch das eine oder ande­re inter­es­san­te Ange­bot für dich. Der Mutterkonzern Vinted wurde 2008 unter dem Namen Miju Projects von Justas Janauskas und Milda Mitkute in Litauen gegründet. [6] [7] Kleiderkreisel selbst existiert seit 2009 und ist die größte Plattform in der Vinted Gruppe. [6] [8] Kleiderkreisel war zunächst nur mit einem Webbrowser erreichbar. Seit 2010 war im Konzern Vinted eine mobile App in Entwicklung. Diese lief jedoch langsam, weshalb sie im Jahr 2012 an Lemon Labs abgegeben wurde. [9] Ende 2012 wurde die App veröffentlicht. In den Jahren 2013 bis 2015 erhielt Vinted Investitionen in Höhe von 60 Millionen Dollar,[10] unter anderem von Accel Partners, Burda Principal Investments und Insight Venture Partners. [3] [11] Kleiderkreisel war abseits der Investitionen noch nicht profitabel. Um dies zu ändern, führte Kleiderkreisel im Jahr 2014 Gebühren für die Verkäufer ein.

Zuvor war Kleiderkreisel kostenlos für die Nutzer. [6] [12] Die Einführung der Gebühren löste jedoch massive Proteste aus, wodurch Kleiderkreisel diese senkte. Im Gegenzug wurde das Schalten von Werbung auf Kleiderkreisel erhöht. [7] [13] [14] [15] ”eBay Klein­an­zei­gen” ist der Platz­hirsch unter den Floh­markt-Apps. Hier tum­meln sich mit Abstand die meis­ten Käu­fer – aber auch Ver­käu­fer. Die­se Zah­len spre­chen für sich: mehr als 25 Mil­lio­nen Inse­ra­te und cir­ca 26 Mil­lio­nen User, die die Anwen­dung monat­lich auf­ru­fen. Die Wahr­schein­lich­keit, auf “eBay Klein­an­zei­gen” einen Abneh­mer für dei­ne Ware zu fin­den, ist – auch in eher länd­li­chen Gegen­den – sehr hoch. Die Ware wird in der Regel per­sön­lich abge­holt und bar bezahlt. Marktplatz mit großer Community rund um Mutter und Kind . Tippst du auf das Shop-Icon in der Mit­te der unte­ren Sym­bol­leis­te, fin­dest du hier auf die eige­ne Stadt oder Regi­on begrenz­te Ver­kaufs­an­zei­gen.

admin